Die Methode


Existenzanalyse und Logotherapie

Die 'Existenzanalyse und Logotherapie' ist eine vom österreichischen Bundesministerium für Gesundheit anerkannte und eigenständige psychotherapeutische Methode. Sie wurde in den 1930er-Jahren von Viktor Emil Frankl begründet und in der Gesellschaft für Logotherapie und Existenzanalyse durch Dr. Alfred Längle weiterentwickelt.

Ziel ist es, einem Menschen zu

  • einem geistig-emotional freien Erleben,
  • authentischen Stellungnahmen, sowie
  • einem eigenverantwortlichen Umgang

mit sich selbst und mit seiner Welt zu verhelfen.


Grundfragen der Existenz

1. Habe ich Schutz, Raum und Halt, um in der Welt sein zu können?

2. Habe ich Beziehung, Zeit und Nähe, um leben zu mögen?

3. Kann ich mich anerkennen, wertschätzen und abgrenzen, um ich selbst zu sein?

4. Hat es einen Sinn? Was soll werden? Kann ich in meinem Leben Sinn sehen?